Marc Bourgeois
Marc Bourgeois
Kantonsrat Zürich

FDP reicht Parlamentarische Initiative zwecks Förderung erneuerbarer Energien ein

26.03.2018

Gemäss § 10a des Energiegesetzes gilt, dass Neubauten so ausgerüstet werden müssen, dass höchstens 80% des zulässigen Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser mit nichterneuerbaren Energien gedeckt werden. Diese Bestimmung lässt absichtlich offen, ob dieser Anteil über Effizienzsteigerung oder den Einsatz von erneuerbaren Energien erreicht wird. Heute hat die FDP zusammen mit der CVP und der SVP eine Parlamentarischen Initiative eingereicht, damit neu auch über das Erdgasnetz geliefertes Biogas als erneuerbare Energie anerkannt wird. Die Kantone Luzern und Bern machen es vor: Eine einfache und praktikable Lösung für die Anerkennung von erneuerbarem Gas im Energiegesetz ist möglich. Damit wird ein zentrales Anliegen – die möglichst wirtschaftliche Reduktion der CO2-Emissionen – aufgegriffen. Die Anerkennung der Nutzung erneuerbarer Gase für die Erfüllung der Gebäude-Energievorschriften stellt einen notwendigen Schritt zu einer Gesamtsystembetrachtung dar und unterstützt damit die Einbindung der neuen erneuerbaren Energien in die Versorgung.