Marc Bourgeois
Marc Bourgeois
Kantonsrat Zürich

Jetzt erst recht: Ruedi Noser am 17. November wieder in den Ständerat

22.10.2019

FDP verteidigt Ihre Sitze im Nationalrat

Bei den Nationalratswahlen verteidigt die FDP ihre 5 Nationalratssitze während sie einen leichten Rückgang des Wähleranteils gegenüber 2015 um 1.66 Prozentpunkte verzeichnet. Die vier bisherigen freisinnigen Nationalräte Doris Fiala, Hans-Peter Portmann, Beat Walti und Regine Sauter schliessen mit einem guten Ergebnis ab und schafften ihre Wiederwahl problemlos. Neugewählt wurde Andri Silberschmidt. Der bisherige Nationalrat Hans-Ulrich Bigler wurde nicht mehr bestätigt. Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident führt aus «Die Zürcherinnen und Zürcher anerkennen, dass die vier bisherigen Zürcher Vertreterinnen und Vertreter in Bern als eingespieltes Macher-Team gute Arbeit geleistet haben und die Interessen des Kantons Zürich überzeugend vertreten. Hans-Ulrich Bigler danke ich für seinen grossen Einsatz in Bern während der letzten 4 Jahre.»

Ständeratswahlen: Gute Ausgangslage für Ruedi Noser

Bei den Ständeratswahlen hat der freisinnige Kandidat Ruedi Noser als Zweitplatzierter ein gutes Ergebnis erzielt, auch wenn er das absolute Mehr verpasst hat. Gemeinsam mit der Partei wird Ruedi Noser bis zum 17. November mit einem engagierten Wahlkampf alles daransetzen, seinen Ständeratssitz zu verteidigen. Es ist wichtig, dass im Ständerat auch das liberale, wirtschaftsfreundliche Zürich vertreten ist.

Einsatz für die liberale, lösungsorientierte Politik wird belohnt

Die Zürcher Stimmbevölkerung hat heute zum Ausdruck gebracht, dass eine liberale, lösungsorientierte Politik ohne Verbote den Wirtschafts- und Lebensraum Zürich weiterbringt. «Es braucht auch in Zukunft starke Vertreter in Bern, die sich einsetzen für unseren Kanton, für gute Rahmenbedingungen für den Wirtschafts- und Lebensraum Zürich und den Fortschritt vorantreiben. Dies haben uns die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit dem heutigen Ergebnis bestätigt», schliesst Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident.

Die FDP Kanton Zürich und ihre Kandidierenden danken den Zürcherinnen und Zürchern für das Vertrauen und die Unterstützung bei den Wahlen. Die Freisinnigen werden den Auftrag der Stimmbevölkerung ernst nehmen und sich konsequent für die liberalen Werte einsetzen. «Herzliche Gratulation allen gewählten Vertreterinnen und Vertretern. Ein grosses  Dankeschön gebührt auch allen Freisinnigen, die sich in den letzten Wochen und Monaten unentgeltlich und mit viel Herzblut für die FDP engagiert haben», schliesst Hans-Jakob Boesch.